Hören, mitsummen und wummern.

Die Macs hatten bereits 1984 für die damalige Zeit sehr gute Tonqualitäten anzubieten: 22 kHz bei 8 Bit Auflösung. Am SE/30 kann man die gleiche Qualität sogar in stereo genießen. Zum Vergleich: Intel-PCs konnten damals ab Werk nur piepsen. Zwar gab es dort vereinzelt Lösungen, die etwas mehr als krächzen konnten, aber der zersplitterte Markt und eine fehlende einheitliche Schnittstelle im Betriebssystem sorgten dafür, dass erst in den Jahren nach 1987 sich PC-Soundkarten durchzusetzen begannen. Fünf Jahre nach der Einführung des Macs, durften PCs dann 1989 auch endlich Samples mit 22 kHz, 8 Bit, mono abspielen: Genau die Werte, die der Ur-Mac schon hatte. Dafür knackste die erste Soundblaster allerdings regelmäßig.

Ab einem 68030-Prozessor mit 50 MHz (z.B. Mac SE/30 mit Beschleuniger) kann man mit etwas Daumendrücken MP3-Stücke (mit 128kBit) in Echtzeit hören. Besser hat man jedoch einen 68040 zur Verfügung, also etwa mit einem Daystar Digital Turbo im SE/30 oder mit einem LC575-Mainboard im Colour Classic.

Natürlich kann man MP3s auch auf originalen, nicht nachträglich beschleunigten Würfelmacs anhören, etwa dem SE/30 - aber die MP3-Datei wird erst ausgepackt und dann abgespielt, eben nicht in Echtzeit.

Derzeit 3 Programm-Einträge vorhanden.

Coaster

Manche 68k-Macs verfügen über einen Toneingang, andere lassen sich via MacRecorder nachrüsten. Die Aufnahme kann dann z.B. mit Coaster direkt auf die Festplatte erfolgen. Ab 6 MB RAM. Benötigt den Sound Manager, der bspw. QuickTime  beiliegt.

Downloads:
Coaster0.9.8b.sit.bin (156 KB)
Coaster0.9.8b.sit.bin (156 KB, lokal)
Homepage:
Coaster von Christian Roth, hier finden sich auch neuere Versionen für 68k-Macs mit Appearance Library und für PPC-Macs.

Lizenz: Freeware, Veröffentlichung: 2000-11-13, Sprache: Englisch, hinzugefügt: 2008-04-14

MpegDec

»MP3-Musik auf einem 68k-Mac hören geht nicht!« ist gebetsmühlenartig in vielen Foren zu lesen, als Antwort auf entsprechende Anfragen. Das ist seit Jahren falsch, aus zwei Gründen. Der erste: Bekannte (Hallo, Sven & Wilfried) von mir haben einen funktionierenden MP3-Dekoder für 68040-Macs geschrieben, der das Hören in Echtzeit ermöglichte. Leider scheuten sie den Aufwand, die Software zu veröffentlichen, so dass außer ein paar wenigen Betatestern niemand etwas davon hatte.

Der zweite ist dafür leicht verfügbar: MpegDec hat fast nichts mit dem Programm meiner Bekannten gemein - nur den Punkt, dass man auch damit MP3-Dateien in Echtzeit hören kann. Ich fürchte, dass die Urban Legend, mit einem 68k-Mac könne man prinzipiell keine MP3s hören, jedoch nie aussterben wird.

Allzu hohe Erwartungen sollte man allerdings nicht haben, einen schnellen 68030 (40 oder 50 MHz) oder 68040 sollte man schon haben und auch dann ist die Qualität nicht genauso gut wie auf modernen Rechnern. Aber es geht!

Systemvoraussetzungen: System 7.0 mit Drag and Drop 1.1 und Finder 7.1.3, System 7.1, Mac OS 7.5 oder neuer. 68030/50 oder 68040 empfohlen. Quicktime 2.1 oder neuer.

Downloads:
mpeg-dec-311.hqx (880 KB)
mpeg-dec-311.hqx (880 KB, lokal)
Homepage:
MpegDec von Mark White

Lizenz: Freeware, Veröffentlichung: , Sprache: Englisch, hinzugefügt: 2008-04-14

SoundApp

SoundApp ist das Multitalent unter den Tonspielern - fast kein Sound-Format, das es nicht abspielen kann: AIFF, WAV, au, VOC, MIDI, MPEG (MP2, MP3). Auch Abspiellisten sind unterstützt.

Läuft auf allen Macs mit System 7.0 und 68020 oder besser.

Lizenz: Freeware, Veröffentlichung: 2000-11-13, Sprache: Deutsch, hinzugefügt: 2008-04-14

Verfolgen, was es Neues gibt!

Letzte Änderung: 2010-10-24, 21:00:12 (CEST)
Knubbelmac.de | Mail an den Webmaster Götz Hoffart | Über diese Seite | Neueste Tweets
Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Bitte lesen Sie das Impressum.